Supervisorenausbildung

Einen guten Supervisor zeichnet aus, dass er über eine weitreichende diagnostische, methodische und interaktionelle Kompetenz verfügt, die er fallbezogen seinem individuellen Supervisanden vermitteln kann. Er unterstützt ihn in der Entwicklung berufsbezogener Kompetenzen und beachtet wichtige Lernziele und persönliche Stärken. Diese Fähigkeiten wollen wir in unserer Supervisorenausbildung vermitteln.

Was unsere Ausbildung auszeichnet:

  • begrenzte Teilnehmerzahl und individuelle Betreuung der einzelnen Teilnehmer
  • homogene Gruppe hochqualifizierter Teilnehmer mit langjähriger Berufserfahrung

Termine

Die nächste Supervisorenausbildung mit neuen Rahmenbedingungen beginnt im Frühjahr 2020. Termine folgen in Kürze.
Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Ansprechpartnerin

Bei Fragen zur Supervisorenausbildung wenden Sie sich bitte an Frau Carina Baumann.

Inhalt der Ausbildung

Theorie (116 UE)

  • Für alle Theorieveranstaltungen erhalten Sie PTK-Fortbildungspunkte.

Kollegiale Intervision (20 UE)

  • gegenseitige Supervision der Ausbildungsteilnehmer in Kleingruppen
  • Je Teilnehmer gibt es eine Video-Besprechung mit einem erfahrenen Supervisor

Hospitierende und mitwirkende Co-Supervision (20 UE)

  • Teilnahme an Supervisionssitzungen erfahrener Supervisoren
    • davon 10 UE mit Vor- und Nachbesprechung
    • davon 10 UE ohne Vor- und Nachbesprechung

Eigene supervisorische Tätigkeit (24 UE)

  • Durchführung eigener supervisorischer Tätigkeit innerhalb von mindestens zwei verschiedenen Settings (Einzel/Gruppe/Team)

Selbst-Studium (100 UE)

  • Anhand eines ausführlichen Literaturverzeichnisses werden supervisionsrelevante Inhalte im Eigenstudium erarbeitet und in Form von Referaten vorgestellt.

Abschlusskolloquium mit Zertifikat

  • Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Termine

Die Termine für die Theorieveranstaltungen folgen in Kürze.

Dauer der Ausbildung
ca. 1 Jahr

Seminarzeiten
abends und an Wochenenden

Ort
Institutsräume der vfkv
Lindwurmstr. 117
80337 München

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an Psychotherapeuten,

  •   die verhaltenstherapeutisch tätig sind und Supervisor werden möchten
  •   die sich als Supervisor weiterqualifizieren möchten
  •   die in leitender Funktion supervisorische Aufgaben zu erfüllen haben

Kosten

Die Kosten für die Ausbildung (inkl. Co-Supervisionen & Intervisionen) belaufen sich auf insgesamt 3.950 EUR.

Anmeldung

Unser Angebot richtet sich an Psychotherapeuten mit mind. 5-jähriger* Berufserfahrung als Therapeut und mind. 3-jähriger Erfahrung als Dozent.

Für Ihre Bewerbung senden Sie uns bitte folgende Unterlagen zu:
(per Post oder eingescannt per E-Mail an baumann@vfkv.de)

  • Universitäts-Abschluss und Approbation/ärztliche Approbation
  • Zeugnis Ihres jeweiligen Verhaltenstherapie-Ausbildungsabschlusses:
    • Zeugnis eines Verhaltenstherapie-Institutes
    • Facharztzeugnis Psychiatrie u. Psychotherapie (verhaltenstherapeutisch orientiert)
    • Facharztzeugnis Psychotherapeutische Medizin (verhaltenstherapeutisch orientiert)
    • Psychotherapie-Zusatzbezeichnung (verhaltenstherapeutisch orientiert)
  • Curriculum vitae mit Arbeitsschwerpunkten, Dozententätigkeit
  • Beschreibung Ihres gegenwärtigen Tätigkeitsfeldes und Ihre Motivation für die Supervisorenausbildung
  • ggf. bisherige Tätigkeit als Supervisor und/oder in leitender Position
  • Lichtbild

Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen wird ein persönliches Gespräch mit der Ausbildungsleitung vereinbart. Neben der Erfüllung der formalen Voraussetzungen ist dabei die persönliche Eignung Inhalt des Gesprächs.

Für die Ausbildung ist erforderlich, dass von Anfang an eigene Supervisanden und eine funktionierende Videoanlage zur Verfügung stehen.

* Wenn gewährleistet ist, dass Sie eigene Supervisanden haben (z. B. in einer Klinik), kann die Ausbildung mit 3-jähriger Therapeuten-Berufserfahrung aufgenommen werden.

FAQ

Benötige ich für die Ausbildung eigene Supervisanden?
Für die Ausbildung ist es erforderlich, dass von Anfang an eigene Supervisanden und eine funktionierende Videoanlage zur Verfügung stehen.
Falls Sie keine eigenen Supervisanden akquirieren können, sprechen Sie uns bitte an. Wir können Sie ggf. bei der Suche unterstützen.

Wie sind die Ausbildungsgebühren zu zahlen?
Für die Ausbildungsgebühren (Verwaltungsgebühr, Seminarkosten und die Prüfungsgebühr) erhalten Sie ca. 3 Wochen vor Ausbildungsbeginn eine Rechnung.
Die Kosten für Intervisionen und Co-Supervisionen werden von den Supervisoren in Rechnung gestellt.