Schlagwortarchiv für: stangier

Peace Of Mind. Young Female With Hands On Chest And Closed Eyes

Metta („Loving Kindness“) wird in der buddhistischen Philosophie als Haltung angesehen, sich selbst und anderen Glück, Wohlergehen, Gesundheit und Sicherheit zu wünschen. Metta unterscheidet sich von karuna (Mitgefühl) durch die Bezugnahme auf Glück (vs. Leiden), und von Egoismus und Altruismus durch die Verbundenheit des Wohls anderer vom eigenen Wohl. In der westlichen Philosophie stellt Wohlwollen eine Werteorientierung dar, die zentral für das menschliche Zusammenleben ist. In der Psychologie kann man Metta Wohlwollen als prosoziale Motivation definieren, die auf das Wohlergehen von sich selbst und anderen abzielt.

Aktuelle Behandlungen für chronische Depression konzentrieren sich vor allem auf interpersonelle Probleme und negative Affekte, weniger aber auf die Förderung von prosozialer Motivation und positiven Affekten. In unserer Arbeitsgruppe entwickelten wir deshalb eine Kombination von Metta-Meditation und prozessbasierter Therapie, die sich auf Wohlwollen gegenüber sich selbst und anderen konzentriert, und die in mehreren Studie bei chronisch-depressiven Patient*innen sehr gute Ergebnisse zeigte.

In dem Workshop werden die wichtigsten Techniken der Metta-Meditation sowie der weiterführenden wohlwollenfokussierten Therapie vorgestellt. Neben praktischen Übungen zu Metta-Mediation wird anhand einer Fallvignette sowie Rollenspielen die Durchführung von ausgewählten wohlwollenfokussierten Interventionen (Verhaltensaktivierung, kognitive Umstrukturierung, Verhaltensexperimente, Stuhldialoge) eingeübt. Zum Schluß werden Hinweise zur Umsetzung in der therapeutischen Praxis gegeben.

Der Workshop richtet sich an Psychotherapeut:innen (in Ausbildung) und Ärzt:innen aller Fachrichtungen.

Leitung: Prof. Dr. Ulrich Stangier

Ulrich Stangier

Prof. Dr. Ulrich Stangier, Jahrgang 1958, ist Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie Leiter des Zentrums für Psychotherapie und des Ausbildungsprogramms für Psychologische Psychotherapie der Goethe-Universität Frankfurt. Seine Forschungsgebiete sind Kognitive Therapie von Depression, Angststörungen, Körperdysmorpher Störung, kulturell adaptierte Verhaltenstherapie bei traumatisierten Geflüchteten und therapeutische Kompetenzen. Er ist neben der wissenschaftlichen Tätigkeit als Psychologischer Psychotherapeut, ausgebildet in Verhaltenstherapie und personenzentrierte Psychotherapie, sowie als Supervisor praktisch tätig und Autor einer Reihe von Therapiemanualen. Aktuelle Schwerpunkt der Forschung sind die Integration von Dritter Welle und Kognitiver Therapie, die Veränderung von kognitiven und emotionalen Verarbeitungsprozessen bei Patienten, Erklärungsmodelle und Werteorientierungen, sowie motivationale Prozesse und Modellbildung in der Therapieplanung.

Termin und Ort:
01. bis 02. Oktober 2022
Beginn um 09:30 Uhr und Ende um 18:00 Uhr
Präsenz-Fortbildung

Ablauf und Inhalt:
Samstag | 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr, 15:00 bis 18 Uhr
Sonntag | 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr, 15:00 bis 18 Uhr

Samstag Vormittag
Begrüßung
Psychische Störung und Wohlwollen
Meditationsübung: Achtsamkeit
Einführung in die Grundprinzipien von Metta
Meditationsübung: Metta

Samstag Nachmittag
Wohlwollendes Handeln
Meditationsübung: Metta
Umgang mit Barrieren
Meditationsübung: Metta
Rückmelderunde

Sonntag Vormittag
Einführung in die Prozessbasierte Therapie und Fallkonzeption
Übung zur Modellableitung
Meditationsübung: Metta
Fallbeispiel und Fallvorstellungen durch die Teilnehmer:innen
Umgang mit Barrieren für Wohlbefinden

Sonntag Nachmittag
Verhaltensexperimente zu Wohlwollen
Fallvorstellungen durch die Teilnehmer:innen
Meditationsübung: Metta
Schematherapie und Wohlwollen
Meditationsübung: Metta

Kosten:
479,00 EUR
Im Gesamtpreis sind die Seminargebühr, Handouts und ein vielfältiges Sortiment von Heißgetränken, Mineralwasser, Gebäck und Obst enthalten.

Auf Wunsch kommt die Übernachtung in der Abtei Frauenwörth sowie Halbpension hinzu*:

Zimmer: 50-60 €/Tag
Halbpension: 35 €/Tag

* Bitte wählen Sie diese Option im Buchungsprozess über Xing aus, wenn Sie im Kloster übernachten und/oder eine Halbpension in Anspruch nehmen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Buchung eines Zimmers im Kloster die Anreise bereits am Freitag, den 30. September 2022, erfolgen muss. Ihnen stehen auf der Fraueninsel und in Gstadt auch eine Auswahl an Gasthäusern zur Verfügung, die Sie in Eigenregie buchen können.

Fortbildungspunkte:
Für diese Veranstaltung sind Fortbildungspunkte der Psychotherapeutenkammer Bayern beantragt.

Anmeldung:
Hier können Sie sich für die Fortbildung anmelden.
(Hinweis: Sie werden auf die Seite der Akademie Frauenchiemsee weitergeleitet.)