Schlagwortarchiv für: Twice Exeptionality

Kopfhörer und ein Heft in einem Klassenzimmer.

Hochbegabung ist mehr als nur ein weit überdurchschnittlicher IQ – das damit verbundene Erleben, Denken und Verhalten ist ein wesentlicher Teil des eigenen Selbstkonzepts. Aufgrund noch immer verbreiteter Stereotype sind hoch- und höchstbegabte Erwachsene im Alltag häufig mit Vorurteilen konfrontiert und können sich oftmals mit diesem innerpsychischen Erleben nicht offen zeigen. Besteht darüber hinaus eine weitere Abweichung von der Norm, bspw. eine ADHS oder Autismus-Spektrum-Störung, verstärkt sich meist das Gefühl, anders zu sein oder nicht verstanden zu werden. Insbesondere können bei einer sog. Twice Exceptionality (2e) noch einmal weitere nicht neurotypische Lernerfahrungen vorliegen. Eine zugrundeliegende Hochbegabung und Neurodiversität sind demnach eng mit der eigenen Lebensgeschichte und Identitätsentwicklung verbunden und müssen somit auch im Rahmen einer Psychotherapie angemessen berücksichtigt werden.

Im Workshop wird zu Beginn ein Überblick über Hochbegabung und Neurodiversität gegeben. Er werden damit verbundene Lernerfahrungen vorgestellt, wesentliche Bausteine für die Anamneseerhebung abgeleitet und Hinweise für den diagnostischen Prozess gegeben, um insbesondere hochbegabungsspezifische Merkmale nicht zu pathologisieren und damit Fehldiagnosen zu vermeiden. Anschließend sollen im Sinne eines praktischen Leitfadens Hilfestellungen erarbeitet werden, um das hochbegabungsspezifische und neurodivergente Erleben angemessen in die therapeutische Fallkonzeption und Therapieplanung zu integrieren.

 

Dozent:in

Sabine Stark, Dipl.-Psych., ist als approbierte Psychologische Psychotherapeutin (VT) in eigener Privatpraxis seit 2015 in München mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Hochbegabung im Erwachsenenalter niedergelassen. Zudem ist sie seit Jahren als Dozentin, Supervisorin und Lehrtherapeutin für mehrere psychotherapeutische und neuropsychologische Aus-, Fort- und Weiterbildungsinstitute tätig. Sie ist Mitglied im ehrenamtlichen Netzwerk Münchner Zirkel Hochbegabung e.V. und unterstützt das BASS-Teams Projekt (für Erwachsene mit Autismus-Spektrum-Störung) der Universität Köln, LMU München, Hochschule München und des Universitätsklinikums Hamburg.


Datum und Ort
03. April 2025, 18:00 – 21:00 Uhr
vfkv Ausbildungsinstitut München, Lindwurmstraße 117/ 5. Stock, München

Kosten
80,00 EUR

Fortbildungspunkte
Für diese Veranstaltung erhalten Sie Fortbildungspunkte der Psychotherapeutenkammer Bayern

Buchung

Beim Klick auf den untenstehenden Button werden Sie zur Veranstaltungsplattform von eveeno weitergeleitet.

Melden Sie sich noch bis zum 09. September 2024 mit dem Code „FRUEH10“ an, um 10% Frühbucher-Rabatt zu bekommen.

Jetzt anmelden