Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen › Trauma-Curriculum I

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

November 2020

Online Veranstaltung: Behandlung von komplexen Traumafolgestörungen – Techniken zur Ressourcenaktivierung und Affektregulation. Kombination von stabilisierenden und traumabearbeitenden Methoden

28. November 2020, 9:30 - 17:00
online

In diesem Modul wird speziell auf die Besonderheiten in der Traumatherapie mit komplex traumatisierten Menschen eingegangen. Es soll ein Überblick über die häufigsten komorbiden Störungsbilder und deren Behandlungsnotwendigkeiten gegeben werden. Die Kombination von stabilisierenden und konfrontierenden Methoden wird vorgestellt. Einen besonderen Schwerpunkt bilden hierbei die Vorstellung und Einübung von Methoden zur Ressourcenaktivierung, Affektregulation, Dissoziationsstopp, Triggeranalyse und Diskriminationslernen sowie weiteren Steuerungs- und Distanzierungstechniken. Therapeutisches Ziel ist die Veränderung tief verankerter dysfunktionaler Kognitionen (Schuld), Emotionen (Scham, Ekel) und problematischer Verhaltensweisen (Vermeidung, Impulskontrollverlust)…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2021

Interkulturelle Kompetenzen, Asyl- und Flüchtlingsthematik

2. Juli 2021, 9:30 - 17:00
vfkv – Ausbildungsinstitut München, Lindwurmstr. 117
80337 München,

In diesem Workshop wird speziell auf die Besonderheiten des kultur- und kontextsensiblen Umgangs mit Geflüchteten eingegangen. Insbesondere werden Migrationskonzepte sowie kulturell geprägte Selbstdefinitionen, Menschenbilder und Ätiologiemodelle für ein besseres Verständnis der Geflüchteten vorgestellt. Als Grundlage für die Begleitung von Geflüchteten wird eine kultur- und kontextsensible Haltung vorgestellt und diskutiert. Während des Workshops erlernen die Teilnehmenden die Exploration des Migrationsprozesses anhand eines Leitfadens sowie die Methode des interkulturellen Pendelns, die an Fallbeispielen veranschaulicht werden. In Kleingruppen werden diese Methoden vertieft. Dozentin…

Erfahren Sie mehr »

Behandlung akuter Traumafolgestörungen und Krisenintervention

3. Juli 2021, 9:00 - 17:30
vfkv – Ausbildungsinstitut München, Lindwurmstr. 117
80337 München,

In diesem praxisorientierten Workshop wird der therapeutische und professionelle Umgang mit akuten Traumasituationen und Krisen eingeübt. Vor allem der richtige Umgang mit akuten Symptomen wie bespielsweise Suizidalität, Ängsten, Dissoziation und Verwirrtheit wird erarbeitet. Dabei wird auf die Förderung von gesunden Verarbeitungsprozessen eingegangen und wie dies umgesetzt werden kann. Zudem werden Besonderheiten bei Großschadensereignissen und dem Ablauf am Einsatzort thematisiert. Hierbei wird auch auf die Helferrolle eingegangen und Besonderheiten von Arbeitsunfällen und Debriefing-Maßnahmen praktisch aufgezeigt. Dese Weiteren wird die Gesprächsführung am…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2021

Cognitive Processing Therapy (CPT) zur Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung

22. Oktober 2021, 9:30 - 17:00
vfkv – Ausbildungsinstitut München, Lindwurmstr. 117
80337 München,

Die S3-Leitlinie zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung betont die Wirksamkeit trauma-fokussierter psychotherapeutischer Verfahren in Hinblick auf die Reduktion der PTBS-Kernsymptomatik. Insbesondere sind die Effekte von kognitiv-behavioralen Therapieansätzen mit Traumafokus sowie von EMDR gut belegt. In diesem Workshop soll als Beispiel einer kognitiv-behavioralen Methode die Cognitive Processing Therapy (CPT) bei PTBS nach Typ-I-Traumatisierungen vorgestellt werden. Das deutschsprachige Manual strukturiert die Behandlung im Rahmen von insgesamt 15 Sitzungen. Arbeitsblätter und therapeutische Hausaufgaben sind feste Bestandteile aller Termine. Auch wenn in der CPT…

Erfahren Sie mehr »

Behandlung von komplexen Traumafolgestörungen – Techniken zur Ressourcenaktivierung und Affektregulation. Kombination von stabilisierenden und traumabearbeitenden Methoden

23. Oktober 2021, 9:30 - 17:00
vfkv – Ausbildungsinstitut München, Lindwurmstr. 117
80337 München,

In diesem Modul wird speziell auf die Besonderheiten in der Traumatherapie mit komplex traumatisierten Menschen eingegangen. Es soll ein Überblick über die häufigsten komorbiden Störungsbilder und deren Behandlungsnotwendigkeiten gegeben werden. Die Kombination von stabilisierenden und konfrontierenden Methoden wird vorgestellt. Einen besonderen Schwerpunkt bilden hierbei die Vorstellung und Einübung von Methoden zur Ressourcenaktivierung, Affektregulation, Dissoziationsstopp, Triggeranalyse und Diskriminationslernen sowie weiteren Steuerungs- und Distanzierungstechniken. Therapeutisches Ziel ist die Veränderung tief verankerter dysfunktionaler Kognitionen (Schuld), Emotionen (Scham, Ekel) und problematischer Verhaltensweisen (Vermeidung, Impulskontrollverlust)…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren