Selbsterfahrung PP & KJP

Die Selbsterfahrung umfasst mindestens 120 Stunden.

Die Selbsterfahrungsgruppen werden von Institutsseite eingeteilt.
Sie werden automatisch am Ende des 1. Semesters in den Selbsterfahrungsverteiler aufgenommen und per E-Mail über neue Gruppenangebote informiert.

Inhalte der Selbsterfahrung

Inhalte der personorientierten Selbsterfahrung

  • Verbesserung und Vertiefung von Fähigkeiten zur Selbstwahrnehmung
  • Bewusstmachen und Überprüfung wesentlicher Anteile des Selbstkonzepts
  • Erkennen von Rollenübernahmen und -zuschreibungen
  • Identifikation des eigenen Kommunikationsstils
  • Formen der emotionalen Selbstregulation
  • Lebensgeschichtliche Bedingungen und Erfahrungen in der Entwicklung des Selbstkonzeptes und wesentlicher Verhaltensmuster
  • Reflexion von Einstellungs-, Verhaltens- und Beziehungsmustern in verschiedenen Lebensbereichen (z.B. Beziehungen, Sexualität, Tod und Sterben)
  • Herausarbeiten vorhandener und sich im Gruppenprozess entwickelnder Veränderungswünsche und möglicher Wege dazu

Inhalte der patientenorientierten Selbsterfahrung

  • Therapeutische Sozialisation und Identität- Therapeutisches Beziehungsangebot und Gesprächsführung
  • Erkennen vorhandener Beziehungsmuster im therapeutischen Prozess
  • Abgrenzung gegenüber Patienten
  • Persönliche Ressourcen und deren Einsatz im therapeutischen Prozess- Ängste und Befürchtungen als Therapeut
  • Ethische Fragestellungen

Selbsterfahrungsverteiler

Falls Sie keine Information zu den Selbsterfahrungsgruppen per E-Mail erhalten haben, obwohl Sie bereits im 2. Semester sind, wenden Sie sich bitte an kollmer@vfkv.de.

Ansprechpartnerin

Bei Fragen zur Selbsterfahrung wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen des Ausbildungsteams unter aim@vfkv.de.

Kosten

Die Kosten für die Selbsterfahrung sind in den monatlichen Raten für die Ausbildung enthalten.
Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • individuelles Vorgespräch mit dem Gruppenleiter (wird angerechnet wie 2 Stunden Gruppen-Selbsterfahrung):
    90,00 EUR
  • 118 Stunden Gruppen-Selbsterfahrung
    1.770,00 EUR (15,00 EUR pro Stunde)

FAQ

Wann soll ich mit der Selbsterfahrung beginnen?
Die Selbsterfahrung kann frühestens Ende des 2. Semesters begonnen werden.
Spätestens für die Anmeldung zur Zwischenprüfung (im 3. oder 4. Semester bei der alten Form) bzw. für die Anmeldung zur fallbezogenen Zwischenprüfung (neue Form) müssen Sie für eine Selbsterfahrungsgruppe angemeldet sein.

Was ist, wenn ich eine Sitzung versäumt habe?
Wenn das Nachholen der Sitzung in einer Kleingruppe oder in Einzelselbsterfahrung erforderlich ist, erfolgt die Terminabstimmung und Verrechnung der zusätzlichen Stunden zwischen Teilnehmer und Selbsterfahrungsleiter, nicht über die vfkv. Die Kosten für die versäumte Sitzung sind nicht in der monatlichen Rate enthalten und fallen somit zusätzlich an.

Kann mein Selbsterfahrungsleiter auch gleichzeitig mein Supervisor sein?
Nein. Bei PP- und KJP-Ausbildungskandidaten darf der Selbsterfahrungsleiter nicht zeitgleich Supervisor sein. Dies ist erst möglich, wenn die Selbsterfahrung beendet ist.
Auch andere Abhängigkeitsverhältnisse müssen beachtet werden: Z.B. sollte ein Teilnehmer nicht gleichzeitig in einer Klinik tätig sein, in der der Selbsterfahrungsleiter (indirekter) Vorgesetzter ist.

An wen kann ich mich bei Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit in der Selbsterfahrungsgruppe wenden?
Sollte es zu Schwierigkeiten zwischen Gruppenleiter und Teilnehmer kommen, die ein Zusammenarbeiten erschweren, besteht die Möglichkeit einen anderen Selbsterfahrungsleiter der vfkv oder die Ansprechpartner für Ausbildungsprobleme der vfkv (Ausbildungsleitung, ggf. Geschäftsführung) zur Vermittlung heranzuziehen, nachdem ein persönliches Gespräch mit dem Selbsterfahrungsleiter keine Lösung gebracht hat. Sofern Sie anonym bleiben möchten, können Sie sich zur Klärung auch gern an die Semestersprecher wenden.