Ihre Anmeldung in unserer Ambulanz

Sehr geehrte PatientInnen, sehr geehrte Sorgeberechtigte,
um sich in unserer Ambulanz für einen Therapieplatz anzumelden, beachten Sie bitte unten stehende Hinweise.

Rufen Sie uns an, wir können direkt mit Ihnen ein Termin für ein Vorgespräch vereinbaren!
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Bitte beachten Sie, dass unsere telefonische Sprechzeit von Freitag, 16. August 2019 bis einschließlich Freitag, 30. August 2019 entfällt. Ab Montag, 2. September 2019 sind wir wie gewohnt gerne wieder für Sie da. Vorgespräche finden wie vereinbart statt. Bei Fragen hierzu hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

Sprechstunde

Seit vielen Jahren bieten wir in unserer Ambulanz eine psychotherapeutische Sprechstunde an. Voraussetzung ist lediglich ein Anruf in unserer Ambulanz, Sie erhalten dann unmittelbar einen Termin.

In diesem Termin bespricht ein erfahrener Psychotherapeut mit Ihnen Ihre aktuellen Beschwerden und gibt Ihnen eine Empfehlung für die Weiterbehandlung.
Sollte die Empfehlung lauten, dass Sie eine Psychotherapie beginnen sollten, können wir Ihnen in der Regel sofort einen Psychotherapieplatz bei uns anbieten. Nach dem Vorgespräch wird Ihnen ein Therapeut zugeteilt, der innerhalb von einer Woche Kontakt mit Ihnen aufnehmen wird, um die weiteren Termine und den Beginn der Therapie zu besprechen.

Das Vorgespräch nimmt etwa 50 Minuten in Anspruch. Davor werden Sie noch einen Fragebogen sowie weitere Aufnahmeformulare ausfüllen. Bitte planen Sie für Ihren Termin in unserer Ambulanz etwa 1,5 bis 2 Stunden ein.

Im Kinder- und Jugendbereich finden zwei Vorgespräche statt, die jeweils etwa 50 Minuten dauern. Es wird mit den Eltern/den Sorgeberechtigten und dem Kind/dem Jugendlichen getrennt gesprochen. Auch hier werden Sie noch Aufnahmeformulare ausfüllen. Bitte planen Sie für Ihre Termine in unserer Ambulanz etwa 1,5 Stunden ein.

Sollten Sie oder Ihr Kind/der Jugendliche bereits in Vorbehandlung gewesen sein (z.B. ambulant und/oder stationär) und Ihnen Befund- oder Entlassberichte vorliegen, bringen Sie diese bitte in kopierter Form zum Vorgespräch mit, vielen Dank!

Voraussetzung

Gesetzlich versicherte Patienten bringen bitte ihre Versichertenkarte zum Vorgespräch mit.
Die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse übernimmt unser Abrechnungsdienstleister pvs pria. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, haben Sie ebenso die Möglichkeit die Behandlungskosten privat zu bezahlen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrer Anmeldung.

Privatpatienten klären bitte die Kostenübernahme für das Vorgespräch mit Ihrer zuständigen Krankenkasse.

Ebenso ist es möglich die Rechnung über das Vorgespräch in Höhe von 100,00 EUR (lt. aktuellem EBM) selbst zu zahlen. In diesem Fall stellen wir Ihnen eine Rechnung aus.

Unter Umständen ist es möglich nichtversicherte Patienten aufzunehmen. Sprechen Sie uns hierzu einfach an.

Wartezeit

Bitte beachten Sie derzeit folgende Wartezeiten für einen Sprechstundentermin/einVorgespräch:

  • für Erwachsene Patienten: etwa 2-3 Monate
  • für Kinder und Jugendliche: etwa 3-4 Monate

Therapiezeiten

In Ihrem Vorgespräch können Sie Therapiezeiten angeben, zu denen Sie Ihre Therapie bei uns wahrnehmen möchten. Wir bemühen uns dies bei Therapiebeginn zu berücksichtigen. Dies können Sie jedoch später auch mit Ihrem Therapeuten besprechen.

Beachten Sie, dass es auch möglich ist, Samstags von 07:00 bis 13:00 Uhr in unserer Ambulanz (je nach Verfügbarkeit der Therapeuten) Therapien durchzuführen.
Es erleichtert uns die Bereitstellung eines Therapieplatzes, wenn Sie insbesondere am Vormittag zur Therapie kommen können.

Therapie für ältere Menschen

Insbesondere im fortgeschrittenen Erwachsenenalter werden Menschen mit speziellen Themen wie Eintritt ins Rentenalter, Verlust von nahestehenden Menschen oder auch körperlichen Einschränkungen konfrontiert. Nicht selten führt die damit einhergehende Umstellung des Alltags zu psychischen Problemen. Insbesondere leidet eine Vielzahl an älteren Menschen unter einer depressiven Symptomatik, die häufig nicht als solche erkannt und damit falsch oder gar nicht behandelt wird. Unser Institut bietet hierfür eine Anlaufstelle, um eine mögliche psychische Beteiligung Ihrer Beschwerden festzustellen. In einem persönlichen Gespräch können Sie mit speziell ausgebildeten Therapeuten die weitere Behandlung besprechen.

Gern nehmen wir Ihre Anmeldung telefonisch oder per Email entgegen und beantworten offene Fragen. Ebenso vereinbaren wir mit Ihnen den Termin für das Vorgespräch.
Bitte kontaktieren Sie uns unter Tel.: 089 45 24 166 50 von Montag bis Donnerstag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr.

Sie können ebenfalls per Email Kontakt mit uns aufnehmen.
Email-Adresse:  ambulanz@vfkv.de

Gruppentherapie

In unserer Ambulanz bieten wir neben Einzeltherapie ebenfalls Gruppentherapie für Sie an.
Die Voraussetzungen für eine Anmeldung und unsere aktuellen Angebote finden Sie hier.

Leitung

Ambulanzleitung für Erwachsene

Ambulanzleitung für Kinder und Jugendliche

Teamleitung Ambulanzverwaltung

Kontakt im Notfall

In dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an die Auswahl unten stehender Adressen oder den Notarzt unter 112.
Bitte beachten Sie, dass wir in unserer Ambulanz keine Möglichkeit zur Krisenintervention haben. Auch ist unsere Ambulanzleitung nicht durchgehend vor Ort.

  • Krisendienst Psychiatrie unter 0180  655 3000 (0,20 EUR / Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 EUR / Anruf) oder klicken Sie hier.
  • Psychiatrische Notfallambulanz der Ludiwg-Maximilians-Universität unter 089  4400 – 55511  oder klicken Sie hier.
  • Atriumhaus unter 089 76 78-0 oder klicken Sie hier.

Für Kinder und Jugendliche

  • Heckscher Klinikum unter 0899999-0 oder klicken Sie hier.

Kontakt

  • Telefon: 089 4524166-50 (Montag bis Donnerstag von 10-12 Uhr)
  • E-Mail: ambulanz@vfkv.de

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung entgegen, beantworten offene Fragen und vereinbaren mit Ihnen einen Termin zum Vorgespräch.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Ambulanzflyer.

Ihre Ansprechpartnerinnen in unserer Ambulanz:

Informationen zum Datenschutz

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
sehr geehrte Sorgeberechtigte,

der Schutz von personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck das Institut Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

1. Verantwortlichkeiten für die Datenverarbeitung und den Datenschutz
Verantwortlich für die Datenverarbeitung und Datenschutz ist:
vfkv – Ausbildungsinstitut München gGmbH
Lindwurmstraße 117
80337 München
Tel. 089 452 41 66-0
E-Mail: info@vfkv.de
Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie postalisch unter o. g. Anschrift oder per E-Mail an datenschutz@vfkv.de.

2. Zweck der Datenverarbeitung
Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und der vfkv gGmbH und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.
Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihres Kindes, insbesondere die Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie bzw. Ihr Kind in Behandlung sind/ist, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).
Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für die Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

3. Empfänger personenbezogener Daten

Wir übermitteln personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.
Empfänger von personenbezogenen Daten können vor allem Ärzte/Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern sein.
Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen bzw. Ihrem Kind erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

4. Speicherung personenbezogener Daten
Wir bewahren personenbezogenen Daten solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist.
Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.

5. Ihre Rechte

Sie haben das Recht, über die Sie bzw. Ihr Kind betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.
Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung der Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.
Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. In Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.
Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihres Kindes nicht rechtmäßig erfolgt. Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:
Bayrisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA), Promenade 27, 91522 Ansbach.

6. Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DS-GVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) BDSG.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.