Schlagwortarchiv für: social media

Im Zuge der stetigen Virtualisierung des Alltagslebens, vor allem auch der Verlagerung von Prozessen der Identitätsbildung und Beziehungserfahrung in den Cyberspace, machen wir uns von digitalen Medien immer abhängiger. Neben der kollektiven Abhängigkeitsentwicklung leiden immer mehr Menschen neben der sogenannten Computerspielstörung an einer individuellen Sucht, insbesondere in Bezug auf Soziale Netzwerke und Cybersex.

Die Veranstaltung beschäftigt sich insbesondere mit der Diagnostik und Therapie derjenigen Menschen, die im klinischen Sinne eine Internetsucht im Hinblick auf emotionale und sexuelle Beziehungen und Angebote im Netz entwickeln und psychotherapeutischer Hilfe bedürfen. Die im Seminar eingebrachten wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen werden auf der Grundlage von klinischen und medialen Beispielen vermittelt und diskutiert.

 

Dozent

Prof. Dr. med. Bert Theodor te Wildt

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Seine Habilitation erfolgte im Jahre 2009 mit der Arbeit Medialität und Verbundenheit – Zur psychopathologischen Phänomenologie und Nosologie von Internetabhängigkeit. Er war als erster Vorsitzenden des von ihm mitbegründeten Fachverbands Medienabhängigkeit tätig, für den er sich weiterhin engagiert. Von Mai 2012 bis Ende 2017 leitete er die Ambulanz der LWL-Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Ruhr-Universität Bochum, wo er die Medienambulanz mit der Sprechstunde für Menschen mit Internet- und Computerspielabhängigkeit eröffnet hat. Seit Januar 2018 leitet Bert te Wildt als Chefarzt die neu entstandene Psychosomatische Klinik Kloster Dießen im Rahmen der Artemed-Klinikgruppe, wo unter anderem auch Internetabhängige behandelt werden und das Störungsbild in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum weiter erforscht wird. Zu seinen wichtigsten Buchpublikationen zählen „Medialisation – Von der Medienabhängigkeit des Menschen“ (2012) und „Digital Junkies – Internetabhängigkeit und ihre Folgen für uns und unsere Kinder“ (2015) sowie mit Timo Schiele „Burn On – Immer kurz vorm Burnout“ (2021).


Datum und Ort
17. Januar 2023, 18:00 – 21:00 Uhr
Online-Veranstaltung

Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig, spätestens einen Tag vor der Online-Veranstaltung per E-Mail vom vfkv – Ausbildungsinstitut München gGmbh zugesandt, den Zahlungseingang vorausgesetzt.

Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an das vfkv – Ausbildungsinstitut München gGmbH.

Kosten
80,00 EUR


Fortbildungspunkte
Für diese Veranstaltung erhalten Sie Fortbildungspunkte der Psychotherapeutenkammer Bayern

 

Buchung

Um das Xing-Modul zur Veranstaltungsbuchung zu laden, klicken Sie bitte auf den untenstehenden grünen Button.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von FLAVBPK.xing-events.com zu laden.

Inhalt laden

Schüler spielen mit Ihren Mobiltelefonen

Daueronline in TikTok, Instagram und Co? In den Spezial-Sprechstunden des Dozenten werden nahezu ausschließlich männliche Betroffene mit auffälligem Videospielkonsum vorstellig. Die weiblichen Jugendlichen sind dabei jedoch unter Umständen nicht minder betroffen. Das Problem: sie konsumieren sozial erwünschter, fallen dabei insbesondere den Eltern weniger auf. Eine Abhängigkeit kann dennoch vorliegen. Um die Symptomatik adäquat aufgreifen zu können, nutzt Dr. Illy das von ihm entwickelte Therapiemanual zur Etablierung einer Teilabstinenz. Dabei wird dem Konsum nicht strafend begegnet, sondern Vor- und Nachteile abgewogen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die an das Medium bindenden Faktoren gerichtet: sozialer Austausch, insbesondere zu Zeiten der Pandemie, muss mit Risiken wie Cybergrooming, Cybermobbing, Pro-Anorexie-Angeboten und Selbstverletzungs-Foren abgewogen werden. Der sichere und selbstbestimmte Gebrauch der Medien steht dabei an vorderster Stelle. In der Elternarbeit wird dazu parallel mit den Bezugspersonen gearbeitet. Nicht selten ist auch hier eine Veränderung des Medienkonsums sinnvoll.

Dozentfoto-daniel-illy

Dr. med. Daniel Illy ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Seit Januar 2021 ist er als leitender Oberarzt in einer kinderpsychiatrischen Klinik in der Nähe von Berlin tätig. Er ist bereits seit einigen Jahren Dozent in der Verhaltenstherapie sowie Autor zahlreicher Sachbücher und beschäftigt sich unter anderem mit dem Thema der Videospiel- und Internetabhängigkeit.

Datum und Ort
21. Oktober 2023, 09:30 – 17:00 Uhr
Online-Veranstaltung

Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig, spätestens einen Tag vor der Online-Veranstaltung per E-Mail vom vfkv – Ausbildungsinstitut München gGmbh zugesandt, den Zahlungseingang vorausgesetzt.

Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an das vfkv – Ausbildungsinstitut München gGmbH.

Kosten
160,00 EUR

Fortbildungspunkte
Für diese Veranstaltung erhalten Sie Fortbildungspunkte der Psychotherapeutenkammer Bayern

Buchung

Um das Xing-Modul zur Veranstaltungsbuchung zu laden, klicken Sie bitte auf den untenstehenden grünen Button.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von USVVISY.xing-events.com zu laden.

Inhalt laden