Veranstaltungen

Im Zentrum diesem Workshop steht die Erstellung der schematherapeutischen Fallkonzeption. Das Fallkonzept ist – an der Schnittstelle zwischen Diagnostik und Beginn der eigentlichen schematherapeutischen Fallarbeit – von zentraler Bedeutung: Die vorherrschenden Schemata und Modi werden erfasst und in Bezug zu ihren Entwicklungsbedingungen und zu den aktuellen Lebensproblemen des Patienten gestellt. Die „innere Landschaft“ des Patientenwird im Modusmodell dargestellt, so wird die innere Dynamik der Modi für den Patienten nachvollziehbar. Darauf bezogen wird das schematherapeutische Vorgehen geplant. Das Modusmodell stellt im Verlauf den gemeinsamen Bezugsrahmen für Pat. und Therapeuten dar.

Die Teilnehmer können in diesem Workshop ihre Kenntnisse vertiefen und in der Arbeit mit Fallbeispielen und eigenen Fällen neue Kompetenzen und Sicherheit in der Anwendung gewinnen: Die Teilnehmer lernen, das modusorientierte Fallkonzept selbständig zu erstellen und das schematherapeutische Vorgehen zu planen.
• Im Plenum wird das Vorgehen an Fallbeispielen erklärt und demonstriert.
• Der interaktive Austausch ist dabei erwünscht und Erfahrungen mit den ersten eigenen Fällen der Teilnehmer werden weitmöglich einbezogen und diskutiert.
• In Kleingruppen wird das Vorgehen selbständig geübt.

Dozentin
Dr. Susan Mehraein
ist Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Nach langjähriger Tätigkeit als Oberärztin an der Uniklinik Freiburg ist sie seit 2015 in eigener Praxis in Freiburg niedergelassen. Sie ist Dozentin und Supervisorin für KVT am Freiburger Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie(FAVT), für Schematherapie (ISST), IPT (DG-IPT) und CBASP (CBASP-Network). Die Schematherapie hat sie von Jeffrey Young persönlich erlernt , seit 2008 zertifiziert und seither als Dozentin, Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin tätig. Die Schematherapie ist ihr persönliches Steckenpferd und ein Schwerpunkt ihrer klinischen, supervisorischen und didaktischen Arbeit.

Datum und Ort
04.10.2021 von 14.00 – 19.00 Uhr
05.10.2021 von 09.00 – 14.00 Uhr
vfkv Ausbildungsinstitut München, Lindwurmstr. 117, München

Kosten
260,00 EUR

Fortbildungspunkte
Für diese Veranstaltung erhalten Sie 14 Fortbildungspunkte der Psychotherapeutenkammer Bayern.

Buchung

In diesem Seminar wird die schematherapeutische Interventionstechnik der Stuhldialoge vorgestellt, demonstriert und in gemeinsamen Rollenspielen erarbeitet. Mit Stuhldialogen können verschiedene psychische Verarbeitungsprozesse exploriert und verändert werden, insbesondere aber auf der kognitiven und die emotionalen Ebene. So kann u.a. gut eine Distanz zu dysfunktionalen Grundüberzeugungen oder Schemata herstellt oder emotionale Vermeidung bearbeitet werden. Der Einsatz der Technik wird mit einem Fokus auf depressive Störungen vorgestellt, ist aber grundsätzlich transdiagnostisch einsetzbar und entstammt der Bearbeitung von Persönlichkeitsstörungen. Teilnehmer werden ermutigt Fallbeispiele und Fragen aus der Praxis mitzubringen, die in live-supervisorischen Rollenspielen gemeinsam bearbeitet werden kösamy-eglinnen.

Aufgrund der Umstellung auf das Online-Format, bitten wir Sie folgendes vorzubereiten:

  • 3-4 Stühle aufstellen, auf die eine Kamera gerichtet werden kann, eine Weitwinkelkamera wäre optimal, Kameras von Laptop, Tablet oder Smartphone können ebenfalls verwendet werden
  • anonymisierte* Fallbeispiele bereithalten
  • *es dürfen keinerlei personenbezogene Daten enthalten sein

    Dozent
    Dr. Samy Egli
    ist Psychologischer Psychotherapeut und Supervisor in Verhaltenstherapie und Schematherapie. Er ist der Leitende Psychologe der Klinik am Max-Planck-Institut für Psychiatrie. Er hat in Zürich Psychologie studiert und promoviert mit Forschungsaufenthalten in Boston und München. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die weitere Implementierung von methodenintegrativer Psychotherapie in Klinik, Forschung und Lehre, er ist als Dozent und Supervisor in verschiedenen Kliniken und Ausbildungsinstituten tätig.

    Literatur:
    Egli, S., Frieß, E., Graf, P., Höhn, D., Kopf-Beck, J., Rein, M. L. et al. (2019). Schematherapie bei Depressionen. Ein Behandlungskonzept für das (teil)stationäre Setting.

    Datum und Ort
    20.07.2021, 19:00 – 22:00 Uhr
    Online-Veranstaltung

    Kosten
    80,00 EUR

    Fortbildungspunkte
    Für diese Veranstaltung erhalten Sie 2 Fortbildungspunkte der Psychotherapeutenkammer Bayern.

    Buchung